Geo-Sensornetze zur Erfassung von Pflanzenparametern – Nachhaltige Landwirtschaft

Biophysikalische Pflanzenparameter spielen eine zentrale Rolle bei der Charakterisierung und Modellierung von Pflanzenbeständen und sind von großer Bedeutung für eine ökonomisch und ökologisch nachhaltige Landwirtschaft. Das Forschungsfeld Precision Farming beschäftigt sich unter anderem mit der kontinuierlichen Erhebung dieser Parameter zur räumlich differenzierten Erfassung des Zustandes landwirtschaftlich genutzter Flächen. Die Erfassung des aktuellen Zustandes ermöglicht damit eine gezieltere Düngung und Bewässerung, sodass Ressourcen geschont und Erträge gesteigert werden können. Es existieren vielfältige Methoden zur Erfassung von Pflanzenparametern, die von manuellen Feldmessungen bis hin zu satellitengestützter Fernerkundung reichen. Einen innovativen Ansatz stellen drahtlose Sensornetze dar. Diese ermöglichen ein kosteneffizientes Pflanzenmonitoring mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung.

Das Exponat demonstriert exemplarisch das Monitoring des Blattflächenindex (leaf area index (LAI)) - einem wichtigen biophysikalischen Pflanzenparameter - mithilfe von drahtloser Sensornetz-Technologie. Gleichzeitig wird der entwickelte Ansatz konventionellen Methoden gegenübergestellt und seine Vorteile werden verdeutlicht.

Fachgebiet: Institut für Informatik/Institut für Geoinformatik und Fernerkundung
Leitung: Jan Bauer, Thomas Jarmer, Nils Aschenbruck, Bastian Siegmann