Automatische Schriftplatzierung in Landkarten – Ein kombinatorisches Rätsel aus der Geoinformatik

Bei der automatischen Erstellung von Landkarten kommt es besonders auf die Gewährleistung der Übersichtlichkeit an, vor allem wenn die Landkarten auf kleinen Displays betrachtet werden sollen. Die Namen von Ortschaften und Ländern müssen beispielsweise so platziert werden, dass sich keine Namen überlappen. Daraus ergibt sich ein kombinatorisches Problem, das einem Sudoku ähnelt: Setzt man den Namen eines Ortes an eine bestimmte Position in der Karte, so wirkt sich dies auf die möglichen Positionen der anderen Namen aus – eine falsche Entscheidung bei der Platzierung eines Namens kann somit dazu führen, dass eine wichtige Stadt unbeschriftet bleiben muss. Wir stellen automatische Lösungen zur Schriftplatzierung in interaktiven Landkarten vor und fordern die Besucher und Besucherinnen unseres Stands dazu heraus, in einem Spiel gegen den Computer anzutreten: Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Namen ohne Überlappungen in einer Karte zu platzieren.

Wir informieren zudem über den B.Sc.- und den M.Sc.-Studiengang Geoinformatik an der Universität Osnabrück und bieten die Möglichkeit, ein elektronisches Tachymeter zu testen, das zur Erfassung von Geodaten eingesetzt wird.

Fachgebiet: Institut für Geoinformatik und Fernerkundung, Geoinformatik
Leitung: Jan-Henrik Haunert